Caesar Salad

Salat

Der Caesar Salad – Ein Salatklassiker
Wenn man an bekannte Salate denkt, kommt einem unweigerlich ein absoluter Klassiker, nämlich der Caesar Salad, in den Sinn. Er wurde vom Italo-Amerikaner Cesare Cardini ins Leben gerufen, der das Restaurant Caesar’s Place in Tijuana betrieb. Die mexikanische Grenzstadt wurde zu Prohibitionszeiten besonders gerne von US-Bürgern besucht, da der Alkoholausschank in Mexiko nicht illegal war. Der Legende nach gab es am 4.Juli 1924 (amerikanischer Nationalfeiertag) einen derartigen Ansturm auf das Restaurant, woraufhin der Chef kurzerhand ein neues Gericht auf Basis des noch ausreichend vorhandenen Salats anbot – der Caesar Salad war geboren!

1930 übersiedelte Cardini in das nahegelegene Hotel Caesar’s, das sich zu einem beliebten Treffpunkt von Hollywoodstars wie Clark Gable, Jean Harlow oder W.C. Fields entwickelte. In den 1990er Jahren ziemlich heruntergekommen und um 2000 renoviert, bietet das Hotelrestaurant bis heute den Original Caesar Salad an!

Zum Rezept

Zutaten (für 4 Personen)
2 Stk. Römischer Salat (oder anderer Blattsalat mit kräftigeren Blättern, wie etwa Kochsalat etc.)
5 Scheiben Toast (Kasten- oder Weißbrot)
3-4 Sardellenfilets
1 Eidotter
150-200 ml Öl
1 KL Dijonsenf
1 Spritzer Worcestershiresauce
Salz und Pfeffer (aus der Mühle)
Olivenöl (zum Braten)
1-2 Limetten (Saft oder Zitronen)
Parmesan

Die einfache Zubereitung

Den Salat waschen, gut abtropfen lassen und anschließend in kleinere Stücke zupfen. Die Sardellenfilets klein schneiden, mit Limettensaft vermengen und kurz stehen lassen. In der Zwischenzeit die Rinde der Weißbrotscheiben entfernen, das Brot in kleine Würfeln schneiden und mit etwas Olivenöl in einer Pfanne rundum knusprig rösten.

Für das Dressing den Senf mit einem Spritzer Worcestershiresauce, Salz und  Pfeffer in einer Schüssel glatt rühren, anschließend den Eidotter ebenfalls einrühren und die marinierten Sardellen untermengen. Nun mit dem Schneebesen rühren und dabei langsam das Öl einfließen lassen – fertig ist das bekannte Dressing.

Zum Servieren den Salat mit einem Großteil der Marinade vermengen und auf Teller verteilen. Die restliche Marinade darüber träufeln und mit den knusprigen Croûtons bestreuen. Zuguterletzt den Salat mit grob geriebenem Parmesan garnieren – fertig ist Ihr Caesars Salad.

Tipp

Gerade in den Sommermonaten wird der Caesars Salad gerne als Hauptmahlzeit genossen. Dazu kann er nach Belieben mit gebratenen Hühner- oder Fischstreifen, Shrimps oder anderem Gemüse wie Avocado, Paprika oder Tomaten belegt werden.

COPALOCA & Teka sucht den Küchenstar
COPALOCA Geschäftsführer Thomas Stiegner als Stammjuror bei der Kochsendung "Teka sucht den Küchenstar", auf ATV2, Samstags um 17:40.